Autotherapie nach Dr.Brylka

Rückenschmerzen beseitigen

Ursachen von Rückenbeschwerden

| Keine Kommentare

Immer mehr Menschen leiden an Rückenbeschwerden, Nacken- und Schulterverspannungen, häufig begleitet mit Kopfschmerzen. Oft ähneln solche Symptome organischen Krankheiten, obwohl die ärztliche Untersuchungen keine Krankheiten bestätigen. Beschwerden ohne ärztlichen Befund deuten oft darauf hin, dass es sich um Dysfunktionen des Bewegungsapparates handelt. Die lang dauernden Dysfunktionen des Bewegungsapparates bringen die Gewebe aus dem physiologischen Gleichgewicht. Physiologisches Gleichgewicht der Bindegewebe verlangt ausreichende Zirkulation der physiologischen Flüssigkeiten des Körpers. Ein aus lokalen Überlastung resultierenden Schmerz schaltet die Schonhaltungsreflexe der naheliegender Muskulatur ein und dadurch reduziert sich die Zirkulation. Auf diese Weise entwickelt sich eine negative Rückkoppelung, die mit der Zeit die Beschwerdeintensität steigert. Oft überträgt sich diese Beschwerde auf benachbarte Bereiche.
Diese Beschwerden werden oft durch Stress verstärkt und mögen die Funktionen von anderen Organen beeinträchtigen. Pharmakologische Behandlung von solchen Beschwerden bringen oft nur kurzfristige Effekte. Leider ist die herkömmliche Medizin, trotz wunderbaren Entwicklung im Behandlungsbereich von organischen Krankheiten, im Bereich von Dysfunktionen des Bewegungsapparates wenig erfolgreich. Medikamente beseitigt kurzfristig die Symptome, aber leider nicht die Ursachen.
Dauerhafte Erfolge sind nur dadurch zu erreichen, dass die physiologische Dysfunktion der Gewebe lokalisiert und durch entsprechende Techniken das funktionelle Gleichgewicht wiederhergestellt wird.
Entsprechende diagnostische Prozeduren und Behandlungsmethoden bietet funktionelle Autotherapie.
Häufigste Ursachen von Rückenbeschwerden sind Funktionsstörungen der Bewegungsorgane

Was sind Funktionsstörungen der Bewegungsorgane?

Die Funktionsstörungen im Gewebe der Bewegungsorgane:
– entstehen durch übermäßige Anspannung der Muskulatur an bestimmten Körperstellen
– können bei jedem Menschen in jedem Alter unabhängig von der körperlichen Leistungsfähigkeit auftreten,
– entwickeln sich oft aus kleinen, manchmal unbewussten Schmerzen, die aus Fehlhaltung, unfallbedingten Schäden oder
Verschleißerscheinungen resultieren,
– übertragen sich auf benachbarte Stellen der Bewegungsapparats (Dominoeffekt)
– verselbständigen sich oft an einer Stelle nachdem die ursprüngliche Ursache auskuriert wurde.
– provozieren Schmerzen, die trotz medikamentöser Behandlung nicht vergehen, oder nur kurzfristig aufhören,
– produzieren Schmerzen obwohl medizinische Untersuchungen keine Krankheit bestätigen, die für solche Symptome
charakteristisch ist – „Schmerzen ohne Befund“
– können jeden Körperteil betreffen und unterschiedlichen Charakter aufweisen. Die Schmerzen können punktuell, großflächig,
stechend, strahlend oder dauernd umfassend sein.

Die Gewebedysfunktionen im Rückenbereich bringen die Neurosteuerung des gesamten Bewegungsapparates durcheinander und führen oft zu weitgehenden Veränderung, die sowohl die Körperhaltung, Lauftechnik betreffen sowie auch Schmerzempfinden in die Extremitäten, Nacken, Kopf oder Gesicht leiten können.
Zwar sind Gewebeschmerzen selbst insofern meist nicht bedrohend, dass über das Leid hinaus keine Lebensgefahr droht, dennoch sollte man nicht vergessen, dass es umgekehrt auch lebensbedrohliche Krankheiten gibt, die sich durch ähnliche Symptome am Rücken äußern können (Nierenkrankheit, Herzkrankheit, Neubildungen, Rheuma, Osteoporose). Um solche Ursachen und Gefahren auszuschließen ist es empfehlenswert sich vorweg bei einem Arzt auf solche Krankheiten untersuchen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.